Briefkastenfirma

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten.

Es kam wie es kommen musste, die Hooligans die seit einiger Zeit bei mir in der Nachbarschaft für Unruhe sorgen, haben fast alle Customs Offices und sowie einige Refineries im System zerlegt. Die zerstörten Strukturen gehörten alle der Allianz My Other Laboratory is a Distillery, deshalb hatte ich den Verdacht, das die mit den Hooligans von Enslave. einen Krieg haben, was aber meine Recherchen nicht bestätigt haben. Blieb also nur die Variante das die Strukturen aus reiner Langeweile atomisiert wurden.

Leider hatte diese Langeweile für mich zur Folge, das die PI-Produktion meiner Corporation fast komplett brach gelegen hat.

Nach den ersten Zollstationen bei denen meine Planeten betroffen waren, habe ich während des Reinforcement-Timers noch alles was ich konnte gerettet und dann die Produktion auf einen anderen Planeten verlagert. Aber diese Möglichkeiten wurden auch immer weniger, daher verlegten meine Corpmates die Förderung der Rohstoffe und deren Weiterverarbeitung auf das Nachbarsystem. Das war aber sehr ernüchternd denn der Unterschied bei den Abbauerträgen von einem System mit Status 0.4 zu 0.7 war schon gravierend. 

Eine meiner Hoffnungen war es ja, das die Hools die Customs Offices abrissen um eigene aufzustellen, aber das war leider auch nicht abzusehen, stattdessen keimte in mir die Befürchtung, das mein geliebtes System sich in ein weiteres Piratennest verwandelte. Eine andere Erwartung, die ich hatte, war ja, das die Jungs, nur so lange ihr Lager hier aufschlagen, bis der NullSec-Blackout vorbei ist, aber der ist seit 5 Tagen Geschichte und leider hat sich bis jetzt nicht abgezeichnet, das sie wieder verschwinden.

Schweren Herzens setzte ich mich in meine Ares und besuchte einige nicht weit entfernt liegende System um vor Ort ein Gefühl dafür zu bekommen, ob das eine neue Heimat für uns werden könnte. Klar, das hätte ich auch einfacher und schneller über die Online zur Verfügung stehenden Informationen recherchieren können, aber ich wollte mir das lieber direkt ansehen, vor allem, da man die Steuersätze für Import und Export nur direkt an den Zollämtern erfahren kann. Da wollte ich keine unliebsame Überraschung erleben und so  habe ich mir einige Systeme angesehen und hatte mich auch schon fast für ein System entschieden, als ich eine Eingebung hatte. Warum stelle ich nicht meine eigenen Zollämter auf? Gemäß den Statuten von CONCORD steht es ja jeder Corporation zu, an einem Planeten eine Zollstation zu errichten, sofern dort noch keine steht. Das Problem damit ist nur, das in dem Moment, in dem eine Corp eine Struktur ins All stellt, ihr von anderen Corporations und Allianzen der Krieg erklärt werden und ich hatte keinen Bock beim Anflug auf den Tradehub in Rens zusammen mit meiner Fracht von PIRAT oder einer anderen Vollhonk-Truppe aus der Epithal geholt zu werden.

Nach meiner Rückkehr habe ich das Thema mit Ellaria und meinen Corpmates diskutiert ob wir dieses Risiko eingehen sollten, als die kleine Ella, die zufällig auch gerade anwesend war, mit einer prima Idee um die Ecke kam. Wenn wir das Thema Kriegserklärung vermeiden, aber trotzdem unsere eigenen Strukturen aufstellen wollen, warum gründen wir dann nicht eine Briefkastenfirma die das für uns übernimmt. Gute Idee, jetzt ging es also darum auszuknobeln, wer von uns die neue Firma leiten würde, aber auch da zeigte uns die kleine Ella warum die Sebiestor, von denen sie zur Hälfte abstammt, manchmal als die klügsten und innovativsten Köpfe New Edens bezeichnet werden. Rein zufällig hatte sie da eine Stammesschwester, die diese Aufgabe gegen ein kleines Salär übernehmen könnte. Das war perfekt, denn damit bestand auch nicht die Gefahr, das man über die Corp Historie Rückschlüsse auf die Verbindung zu uns ziehen könnte. Sollten die Hools doch glauben, das sich da eine dritte Partei eingemischt hatte.

Als Anschubhilfe hatte der neuen Corp aus unser Corpkasse ein paar Millionen ISK gegeben und dafür wurden alle Anteile der Society Of  Intergalactic Nomads überschrieben. Fertig war die Briefkastenfirma..

Um die Kosten und mögliche Verluste für die Strukturen gering zu halten habe ich dann beschlossen, erst einmal einen Test mit nur einer Zollstation zu starten, es könnte ja sein, das diese Vollidioten noch länger ihrer Langeweile frönen wollen.

Kurzentschlossen habe ich im nächsten Tradehub alle Teile für das Customs Office eingekauft und in unser System gebracht wo ich diese dann der Chefin unser Tochterfirma übergeben. Der Aufbau war relativ schnell bewerkstelligt und jetzt heißt es erst einmal abwarten wie lange die Struktur stehen bleibt.

Kommentar verfassen