Captain Ceans’ Yoiulroam

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten.

Zufällig hatte ich mitbekommen, das ein gewisser Captain Cean für den letzten Montag einen Roam veranstalten wollte. Ich war etwas neugierig und wollte unbedingt noch etwas Kampferfahrung sammeln, bevor ich mich dauerhaft einer NullSec Corp anschließe.

Treffpunkt war, in Onnamon I – State War Academy und geflogen werden sollten T1/T2 Armor Fregatten bzw. T2 Armor Destroyer, ich habe mich für eine Assault Fregatte vom Typ Wolf entschieden.

Wolf

[Wolf, Böser Wolf]

Assault Damage Control II

400mm Crystalline Carbonide Restrained Plates

Gyrostabilizer II

Dark Blood Explosive Plating

Adaptive Nano Plating II

 

5MN Quad LiF Restrained Microwarpdrive

Warp Scrambler II

 

150mm Light AutoCannon II

150mm Light AutoCannon II

150mm Light AutoCannon II

150mm Light AutoCannon II

 

Small Anti-Kinetic Pump II

Small Anti-Explosive Pump II

Pünktlich traf ich im System ein und nach einigen Schwierigkeiten mit der Anmeldung am passwortgeschützten Comm-Server der Corp Holy Cookie

Ich habe mich brav vorgestellt und kam ins Gespräch mit den Anwesenden, dabei stellte sich heraus, das ich bei einer dieser LowSec Hooligan Truppe gelandet war, die m.E. leider beim Faction Warfare immer wieder unangenehm stören. Aber da unser kleiner Ausflug offensichtlich in das Gebiet des Gallente – Caldari Krieges ging, störte mich das jetzt erst einmal nicht weiter. 

Wie nicht anders zu erwarten war, kannten sich die meisten Leute von anderen Veranstaltungen dieser Art und dazu bekam aus den Gesprächen mit, das dieser Captain Cean früher ein bekannter FC war, der regelmäßig solche LowSec Roams veranstaltet hat.

Mit 20 Piloten in der Flotte sind wir in Richtung LowSec aufgebrochen und schon nach wenigen Minuten hatten wir in Martoh unser erstes Opfer gefunden. Im Laufe der nächsten drei Stunden machten noch 18 weitere Piloten unangenehme Bekanntschaft mit unserer zwischenzeitlich auf 22 Teilnehmer angewachsenen Flotte.

Jedoch war ich wohl mangels Erfahrung nur an 12 dieser Abschüsse beteiligt, bei einem  hatte ich meinen ersten Final Blow. Und beim Highlight des Abends, dem Abschuss eines Phoenix Dreadnoughts konnte ich auch gleich meinen Rekord für meinen teuersten Kill mit 3,85 Millarden ISK ziemlich hoch legen, mal sehen, wann ich den brechen kann.

Alles in allem war es ein sehr spaßiger Abend, den ich gerne in dieser Art wiederholen würde, wenn dieser unangenehme Security Standing Verlust nicht wäre, von 0.0 auf -0,6 in wenigen Stunden. Noch ein paar Flotten dieser Art und ich kann mich nicht mehr im HighSec blicken lassen. Da fliege ich doch lieber mit der G-Fleet ins NullSec und da steht für den ersten Freitag im neuen Jahr direkt ein vielversprechendes Event an. 

 

Kommentar verfassen