Faction Fortizar Hurenbock

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten.

Eigentlich wollte ich mich ja in meine Sommerresidenz auf Eram II zurück ziehen, aber am letzten Freitag erreichte mich relativ kurzfristig die Info, das die G-Fleet mal wieder vorhatte sich an der Zerstörung einer Struktur zu beteiligen (Stichwort: auf’s Killboard huren).

Mehr Infos hatte ich nicht, erst in Jita erfuhr ich mehr. In Black Rise sollte an diesem Abend eine Faction Zitadelle von Snuffed Out zerstört werden und wir wollten uns daran beteiligen. Die Gegner dabei sollten Goonswarm und Anhang sein.

Ich hatte überhaupt keine Vorstellung, wie das funktionieren könnte, das wir uns dem Abschuss der Fortizar beteiligen, denn die Goons würden uns ja bestimmt nicht freiwillig etwas von dem Kuchen abgeben.

Nichtsdestotrotz habe ich mir eins der für den Abend empfohlenen Schiffe zusammengestellt, einen Tactical Destroyer der Hecate-Klasse.

Hecate

[Hecate, G-Fleet Hangaround]

Damage Control II

Magnetic Field Stabilizer II

Small Ancillary Armor Repairer

Energized Explosive Membrane II

 

5MN Quad LiF Restrained Microwarpdrive

Warp Disruptor II

Stasis Webifier II

Small Capacitor Booster II

 

125mm Prototype Gauss Gun

125mm Prototype Gauss Gun

125mm Prototype Gauss Gun

125mm Prototype Gauss Gun

125mm Prototype Gauss Gun

 

Small Auxiliary Nano Pump I

Small Auxiliary Nano Pump I

Small Polycarbon Engine Housing I

Mit 15 Kapselpiloten haben wir uns auf den Weg  zu unserem Zielsystem in Black Rise gemacht, aber bevor wir dort in Rakapas angekommen sind, mussten wir noch einem Piloten in einer Worm und einem in einer Falcon nachdrücklich erklären, das sie zukünftig besser auf ihre Schiffe aufpassen sollten.

In Rakapas selber war schwer was los, über 900 Piloten im System, die vermutlich fast alle das gleiche Ziel hatten wie wir, nämlich die Struktur zu zerstören.

Und ich hatte immer noch keine Idee wie wir das schaffen sollten, denn überall wimmelte es von feindlichen Kapselpiloten.

Und wie ich es schon geahnt hatte, die Goons und ihre Verbündeten wollten uns nicht mitspielen lassen und machten Jagd auf uns, wobei es leider auch einige unserer Flottenmitglieder erwischt hat.

Aber das hat unsere beiden FCs (William Follet musste zwischenzeitlich wegen Schiffsverlust von AUTsmarted vertreten werden) nicht davon abgehalten uns eine Möglichkeit zum Angriff zu finden. Inzwischen hatte ich dann auch endlich verstanden wie das mit dem „drauf huren“ funktioniert, das ist in der Theorie nicht so schwer, denn ein Treffer reicht ja um auf der Killmail zu erscheinen, auch wenn dabei das Schiff drauf geht. 

In der Praxis war es etwas schwieriger sich als Hurenbock zu etablieren, wir haben etliche Versuche unternommen, bei denen wir immer wieder abgefangen wurden, aber irgendwann war es soweit. Mit lautem Kampfgebrüll wie „Banzai“ oder „Geronimo“ haben wir uns in das Zentrum des Bienenschwarms gestürzt und dabei versucht einen Treffer auf der Struktur zu landen, bevor wir wieder versuchen wollten zu verschwinden. 

Bei den ganzen potentiellen Zielen in der Overview hatte ich verdammte Schwierigkeiten überhaupt das Ziel zu finden, aber irgendwie habe ich das geschafft und vermutlich auch zwei oder drei Schüsse abfeuern können, bevor mein schönes neues Schiff zu Weltraumschrott wurde und ich mich mit der Kapsel auf einen Safespot retten konnte. Ähnlich ging es natürlich auch den meisten anderen Flottenmitgliedern, denn nur die wenigsten von uns konnten diesem Chaos heil entkommen.

Trotz der Verluste und der ganzen Hektik hatte ich Spaß wie schon lange nicht mehr und darüber hinaus hat meine Abschussbilanz wegen des “drauf hurens” auf den Abschuss der  Faction Fortizar einen fetten ISK Betrag auf der Haben-Seite stehen. 

Auch wenn ich mir das nach diesem Abend verdient hätte, aber den Sommerurlaub muss ich noch einmal verschieben, da am nächsten Freitag endlich die Sightseeing-Tour zu bedeutenden Sehenswürdigkeiten in New Eden stattfinden soll.

Kommentar verfassen