Viator

Jita Lieferservice

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten.

Letzte Woche bin ich ja wieder ins NullSec gezogen um dort endlich wieder ordentlich Geld zu verdienen.

Aber leider war es nicht so rosig wie es uns von der Allianz-Leitung versprochen wurde, es gab zwar eine Handelsstation, aber das Angebot war irgendwie mehr als dürftig und es gab auch leider keinen etablierten Jump-Frachter-Service nach Jita oder einem der anderen Handelsstationen im HighSec.

Mir fehlten auf jeden Fall einige der Module und Rigs, die beim Abschuß der Viator bei meinem Einzug leider so ein paar dämlichen Idioten in die Hände gefallen sind und die ich für den Aufbau meines Mining-Betriebs benötigen würde. Ellaria brauchte auch noch Nova-Missiles und so einige andere Sachen, für die ich gerne noch die Blueprints aus dem HighSec geholt hätte. 

Als ich das meinen neuen Corp-Kollegen, die im Laufe der letzten Woche zu uns gestoßen sind, erzählt habe, gab es plötzlich eine Flut von Bestellungen. Eigentlich hatte ich ja vor mit der Ares nach Jita zu fliegen um dort ein paar Rigs und Blueprints zu kaufen. Aber jetzt bei der Anzahl der Bestellungen, musste es wohl ein größeres Schiff werden. Ich hatte hier noch so eine Blockade-Runner Viator rumstehen, also warum nicht mit der auf Shopping-Tour fliegen.

Vielleicht hätte ich vorher mal einen Blick auf die Routenplanung werfen sollen, aber nachdem ich das Ziel in den Autopiloten programmiert hatte, meinte dieser, das es 55 (!) Sprünge sind. Aber zum Glück durften wir ja die Jump-Gates von befreundeten Allianzen verwenden und die haben die Strecke um ganze 12 Spünge verkürzt, das waren zwar immer noch 43, aber immerhin. Dazu war die ganze Strecke bis zum HighSec fest in der Hand unserer Koalition, es hätte also eine ruhige Reise werden sollen. So dachte ich jedenfalls bis ich mich so langsam dem HighSec näherte.

Es wären noch drei Sprünge bis in “sicheres” Gebiet gewesen, als es plötzlich rot in der Anzeige blinkte. drei potentielle Feinde in Sicht… 2 Sprünge bis zum High, jetzt waren es schon 6 rot blinkende Signale. Und dann erreichte ich zum ersten Mal HED-GP. Ach Du große Scheiße, 50 Kapsel-Piloten im System, davon 2 Blaue und der Rest ROT. Mein Schiff war natürlich getarnt und so habe ich auch das vermeintlich rettende Gate in Richtung HighSec auf 100 km angewarpt. Natürlich standen rund um das Gate Mobile Warp-Disruptoren und merkwürdigerweise auch jede Menge Container, aber die sollten meinem Schiff, das ja immun gegen Warp-Bubbles ist, keine Probleme bereiten.

Also bin ich zurück in Richtung Sonne gesprungen (großer Fehler 2) und von da aus habe ich das Gate angewarpt. Ich habe noch so gerade eben gemerkt dass irgendwie etwas anders ist und ich nicht direkt am Gate sondern ein paar km entfernt mitten in der Bubble stehe. Und dann merkte ich auf einmal, das die Tarnvorrichtung nicht mehr aktiv war und ich aufgeschaltet wurde. What the fuck? Verdammter Mist, ich war vermutlich genau auf einen der Container, bei denen ich mich vorhin noch gefragt hatte warum die in Massen am Gate stehen, gesprungen. Und da die Entfernung geringer als 2000 m war, gab es auch keine Tarnung mehr für mich, aber diese Erkenntnis kam leider etwas zu spät, denn inzwischen war mein frischer Klon wieder auf der Station, von der ich über einer Stunde vorher diese Reise angetreten hatte. 

Große Lust, die Reise gestern Abend noch einmal anzutreten hatte ich nicht und das habe ich den Kollegen zu Ihrer Enttäuschung so mitgeteilt. Allerdings klärte man mich dann auch endlich auf, das HED-GP ein schon seit Jahren bekanntes Piraten-System ist.

Da ich aber wegen des Verlust meines Schiffes und dem vermeintlich gebrochenen Versprechen gegenüber der Corp-Kollegen sehr schlecht geschlafen hatte, bin ich heute morgen ganz früh per Klonsprung ins HighSec gereist.In Jita habe ich mir eine neue Viator ausgerüstet, habe mein Zeugs und die Bestellungen der Kollegen eingeladen und bin unbeschadet über HED-GP, das selbst zu dieser frühen Stunde nur so von Piraten wimmelte, zurück gereist. Ab da hätte ich den größten Teil der Strecke auch mit Autopilot fliegen können, da in den durchreisten Systemen kaum Aktivität war. 

Ich habe die Bestellungen gerade abgeliefert und lege mich jetzt erst mal wieder ins Bett. Mal sehen, was die Kollegen sagen, wenn sie dann im Laufe des Tages feststellen, das ich zu meinem Wort stehe. Vermutlich werden sie mich für bescheuert halten, aber das ist mir egal, auf jeden Fall habe ich wieder etwas über Techniken der Piraten gelernt, jetzt muss ich mal sehen, wie ich diese Erkenntnis zukünftig in eine Gegenstrategie umsetzen kann.

Kommentar verfassen