Sleeper Abend

Geschätzte Lesedauer: 4 Minuten.

Während des Weihnachtsmining-Events, das gemeinsam von der Schweine Im Weltall GmbH und der Eat My Shorts Inc. veranstaltet wurde, hat mein Kumpel Fourbeer bei einer Tombola einen Sleeper Abend im Wurmloch gewonnen.

Da dafür auf jeden Fall Kampfskills benötigt werden, hat er als Miner, der gerade mal so einen Reise-Ceppi fliegen kann, sofort an mich gedacht und direkt mitgeteilt, das er das Geschenk weiter verschenken muss.

OK, da hatte ich jetzt diesen Gutschein, wusste jedoch noch nicht so genau, was mich da erwartet.

Mit Jared Lakin, habe ich dann also erst einmal einen Termin vereinbart und geklärt welches Fitting ich fliegen sollte, aber da ich leider noch nicht alle erforderlichen Skills hatte und den Termin nicht noch ein paar Wochen verschieben wollte, habe ich mir wohl oder übel zwei große Ladungen Skills injizieren müssen. Er hat mir dann auch noch erklärt, das es etwas anders ablaufen würde, wie beim Wormhole 4 Noobs Event, bei dem ich meinen ersten Kontakt mit den Sleepern hatte. 

Und dann kam der große Tag, Jared gab mir die Kontaktdaten eines seiner Corp-Kollegen, mit dem ich mich dann in einem kurz vorher vereinbarten Highsec-System im Amarr Gebiet treffen sollte.

Also habe ich aus dem Nullsec heraus einen Jumpklon in Jita aktiviert und bin von dort aus mit dem frisch gekauften Schiff zum Treffpunkt geflogen.

Vexor Navy Issue
[Vexor Navy Issue, VNI WH Sleeper]1600mm Steel Plates II

Energized Adaptive Nano Membrane II
Imperial Navy Energized Adaptive Nano Membrane
Corpum C-Type Energized Explosive Membrane
Drone Damage Amplifier II
Drone Damage Amplifier II
 
Initiated Compact Warp Scrambler
Initiated Compact Warp Scrambler
10MN Afterburner II
Fleeting Compact Stasis Webifier
 
Drone Link Augmentor II
Core Probe Launcher I
Civilian Gatling Railgun
 
Medium Anti-Thermal Pump I
Medium Trimark Armor Pump I
Medium Anti-Kinetic Pump I
 
Praetor II x3
Ogre II x5
 
Tracking Speed Script x1
Core Scanner Probe I x8
Drone Navigation Computer II x2
Fleeting Compact Stasis Webifier x1
Omnidirectional Tracking Link II x1

Dort angekommen habe ich den Kontaktmann angesprochen und er hat mich zu einer Flotte eingeladen und danach durfte ich ihn dann anwarpen. Er stand schon vor einem Wurmloch, durch das wir dann auch sofort durchgesprungen sind. Per Fleetwarp hat er mich dann zu fünf weiteren WHs gebracht, durch die ich dann jeweils durchspringen musste. War schon irgendwie unheimlich, zu wissen, dass da noch mindestens ein weiterer Pilot mit mir im Wurmloch war, ich aber im Local nichts gesehen habe. Und da ich mir peinlicherweise auch keine Bookmarks an den Ein- und Ausgängen gemacht habe, hätte ich mich nach Hause podden müssen, wenn er mich da irgendwo ausgesetzt hätte.

Irgendwann waren wir dann im Zielsystem und nach ein paar Minuten bekam ich dann auch die Andockerlaubnis für eine Zitadelle um darauf zu warten, das es endlich losgeht.

Mein Scout hat sich, nachdem ich mich brav bei ihm bedankt habe, verabschiedet um das zu machen, was Scouts halt so machen.

Nach und nach tauchten auf der Station die anderen Piloten der EMSI auf (und ich hatte wegen des fehlenden Locals, keine Ahnung, ob sie einloggten oder woanders her kamen und andockten).  

Als Vorbereitung bekam ich von Jared eine kurze Erklärung auf was ich zu achten habe und was es mit den Sleeper-Sites so auf sich hat. So wusste ich z.B. nicht, das pro Tag eine von diesen Sites spawnt und erst dann verschwindet wenn sie erledigt ist. Nicht so, wie ich das aus dem Nullsec kannte, das es pro System eine begrenzte Anzahl an Anomalien gibt und jedes Mal wenn eine erledigt ist, erscheint eine neue. 

Ok, es gab also 6 von diesen Sites zu erledigen und das lief dann auch wieder anders als, ich erwartet hatte… Die gesamte Flotte (mit mir waren das 19 Piloten) wurde in drei Squads aufgeteilt und diese flogen dann in jeweils eine Site. Dort wurde dann alles bis auf den Trigger für das Mutterschiff erledigt. Alleine das war eine Herausforderung, obwohl wir neben Damage-Dealern und Logi noch drei Command Battlecruiser (EOS) dabei hatten, die reichlich Shield-Boost und Drohnen Damage aufs Feld brachten, hat es in etwa so lange gedauert wie mit 6 Battlecruisern eine Level 4 Mission zu fliegen. 

Nachdem die drei Squads die 6 Sites bis auf den Trigger und die Mutterschiffe erledigt hatten, begann der eigentliche Spaß. Die Squads gingen alle auf unterschiedliche Stationen, bis auf jeweils einen einzelnen Pilot der mit einer schnellen Fregatte in die Site flog und das Mutterschiff mit einem einzelnen Schuss triggerte. Danach ging es sofort wieder raus und an eine Station. Das Mutterschiff verfolgte den „Aggressor“ bis zur Station, die daraufhin das Feuer eröffnete.

Die Jungs von der EMSI wissen, was es heißt gute Gastgeber zu sein und so durfte ich auch die Geschütze einer Station übernehmen und einen dieser Sleeper in seine Atome zerlegen. That rocks!

Leider war das Sleeper-Schießen nach etwas über vier Stunden viel zu schnell beendet, von mir aus hätte das noch etwas weiter gehen können, da es sehr viel Spaß gemacht hat.

Einer der EMSIs scannte dann noch einen Ausgang für mich in Richtung Highsec und nach einigen Jumps, die genau so abliefen wie der Hinweg, fand ich mich in einem Lowsec-System von dem es nur noch 10 Jumps bis nach Jita war.

Ich habe mich dann brav noch brav im EMSI ComChannel für den tollen Abend bedankt und mich alleine Richtung Jita aufgemacht. Und während ich da so vor mich hinflog machte es plötzlich Pling auf meinem Konto, meine Beteilung für den Abend war schon eingetroffen und machte mich um einen ansehnlichen Betrag reicher.

Aber ich war nicht nur reicher an ISK, sondern auch an Erfahrung und vor allem der Erkenntnis, dass das Wurmloch Leben zwar interessant, aber auf Dauer nichts für mich wäre. Ständig scannen, Bookmarks machen beim traveln, nie wissen, wen man morgen als Nachbarn hat…

Trotzdem an dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die EMSI und insbesondere Jared für die Organisation und den kurzweiligen Abend.

 

 

 

Kommentar verfassen