Triglavian Invasion mit der G-Fleet

Geschätzte Lesedauer: 4 Minuten.

Auf dem Programm der G-Fleet für den letzten Freitag standen Triglavian Invasion, das hatten wir vor ein paar Wochen schon einmal, nur leider war ich da etwas zu spät und habe nicht soviel mitbekommen.

Treffpunkt war auch dieses mal Amarr und als Doktrin gab es zur Auswahl Caracal, Osprey oder Bellicose.

Irgendwie hatte ich mal so richtig Lust darauf ein Logistik-Schiff zu fliegen, eine bessere Gelegenheit das auszuprobieren als bei dieser Veranstaltung kenne ich nicht.

Nachdem ich ja vorher leider etwas unerwartet aus meinem Abyssal / Combat-Site Cruiser geholt wurde, bin ich zeitig per Klonsprung nach Amarr gereist. Dort habe ich mir dann die Osprey für meinen ersten Einsatz als Sanitäter gekauft, den passenden Skin hatte ich mir am Tag vorher schon in Jita besorgen lassen.

Natürlich war ich dann auch überpünktlich zum Treffen mit dem Rest der Flotte. Aber da in der Ankündigung stand, das 4 Logis benötigt werden, wollte ich unbedingt dabei sein, da ich davon ausgegangen bin, dass es die maximale Anzahl ist.

Mein Angebot wurde auch dankbar von Willam Follet, unserem Standard-FC,  angenommen und Ruckzuck waren die vier Logistik-Supporter bestimmt. Insgesamt waren wir dann insgesamt 18 Piloten, die bei diesem Spektakel dabei sein wollten. Es gab noch einige organisatorische Dinge zu regeln. u.a. bekamen wir Logistiker kurzfristig neue Module gestellt, die wir noch einbauen mussten.

Osprey
[Osprey, G-Fleet Paramedic] Damage Control II
Reactor Control Unit II
Co-Processor II

Large Shield Extender II
Large Shield Extender II
Explosive Deflection Field II
Adaptive Invulnerability Field II
10MN Monopropellant Enduring Afterburner

Medium Asymmetric Enduring Remote Shield Booster
Pithum C-Type Medium Remote Shield Booster
Pithum C-Type Medium Remote Shield Booster
Medium ‘Regard’ Remote Capacitor Transmitter
Medium ‘Regard’ Remote Capacitor Transmitter

Medium Anti-EM Screen Reinforcer II
Medium Anti-Thermal Screen Reinforcer II
Medium Anti-Explosive Screen Reinforcer II

Light Shield Maintenance Bot I x4

Nanite Repair Paste x80

Aus diesem Grund ging es auch mit etwas Verspätung vier Jumps weiter in das System, in dem gerade eine Invasion der Triglavians unterwegs war.

Vorsichtshalber habe ich noch einmal darauf hingewiesen, das es mein erster Einsatz in einem Logistik-Schiff ist, aber die anderen haben das vollkommen entspannt gesehen und noch ein paar Tipps gegeben auf was ich achten soll.

Nachdem wir im ersten Minor Conduit aus dem Warp kamen, wurde als erstes die Cap-Chain aufgebaut, d.h. wir haben uns gegenseitig Energie übertragen und als Ziel für den Remote Shield Support aufgeschaltet. Danach war es relativ entspannt, die einzigen die Schild-Unterstützung benötigten waren lediglich die Logistik Schiffe, wir haben also den Schaden für die Kampfpiloten eingesteckt und uns gegenseitig repariert. Das macht irgendwie Spaß, denn das ist nicht dieses stumpfe Einprügeln auf das Ziel, das der FC vorgibt, sondern aktives beobachten der Watchlist, wer jetzt gerade attackiert wird und Hilfe benötigen könnte. 

Nach der zweiten Site haben wir das System gewechselt und eine Pause eingelegt, damit die Noctis, die bis obenhin voll mit Loot war, erst einmal Platz schaffen konnte.

Während der Pause haben wir eifrig diskutiert und beschlossen, daß die Minor Conduits mit unserer Flotte dann doch etwas zu leicht waren und wir wollten in eine Major Conduit fliegen. Als alle wieder einsatzbereit waren, ging es dann auch sofort los und tatsächlich war es anspruchsvoller, ungefähr die dreifache Anzahl an Gegnern, was natürlich für uns Repper auch einiges mehr Arbeit bedeutete. Obwohl wir sehr gut gegenseitig auf uns aufpassten und das meistens auch ohne Broadcast funktionierte, kam aber irgendwann doch so viel Schaden rein, das es dann doch eine Osprey erwischte, dabei haben wir die Remote Module fast bis zum Anschlag überladen. Wir hatten gerade wieder die Capchain aufgebaut, als ich auf der Watchlist gesehen habe, dass einer der Kampfpiloten Unterstützung benötigte, aber als ich seine Drekavac aufschalten wollte, bekam ich eine Meldung von Concord, das ich Criminal werden würde, wenn ich damit weiter machen würde. Als ich das in den Comms gemeldet habe, stellte sich schnell heraus, das der Kollege in der Drekavac der Osprey auch Remote Schild Unterstützung geben wollte, aber dabei aus Versehen auf ihn geschossen hat. Tja und damit war er dann in den Augen von Concord ein Verbrecher und ich wäre es auch geworden, wenn ich ihm geholfen hätte. Plötzlich wurde es verdammt hektisch als zwei weitere der Logis so viel Schaden einstecken mussten dass sie auch das zeitliche gesegnet haben. Damit hatten unsere Flotte innerhalb weniger Minuten 4 Schiffe verloren und dem FC blieb nichts anderes übrig als den taktischen Rückzug anzuordnen.

Nach der darauffolgenden  Zwangspause, in der neue Logistic Schiffe besorgt wurden, ging es dann wieder zurück in den Major Conduit um die restlichen Trigs zu erledigen.

In der zweiten Site lief alles reibungslos und auch die erste Welle der dritten Site war schnell erledigt. Leider zog dann wieder der gleiche Logi-Kollege, der vorhin als erster sein Schiff verloren hatte, den ganzen Aggro auf sich, obwohl wir die Module ziemlich überhitzen, konnten wir ihn auch dieses Mal nicht retten, anscheinend hat er ein Pech-Abo abgeschlossen. Trotz dieses Verlustes ging es dann weiter und zum Ende der Welle hatte ich dann auch die Möglichkeit die beschädigten Module zu reparieren, was auch dringend nötig war. Denn in der Dritten Welle hatten sich die Trigs wieder auf einen Logi eingeschossen, wir haben wieder alles überhitzt was man überhitzen konnte und wir retteten das Schiff ganz knapp vor dem Zerfall, es war laut Anzeige noch so ca. 20% Struktur übrig.

Es ist noch einmal alles gut gegangen, dafür passierte mir dann noch ein kleines Missgeschick, ich hatte vergessen den Overload der Remote Caps auszuschalten und die waren dann auf einmal Schrott, ich habe das sofort gemeldet, damit die anderen die unterbrochene Cap Chain sofort wieder aufbauen konnten. Ich bin dann sofort für die Reparatur an die nächste Station geflogen und kam dann noch gerade so rechtzeitig wieder zurück in die Site, das ich noch die Explosion des letzten Triglavian Schiffs gesehen habe.

Danach waren wir dann alle mehr oder weniger erschöpft, diese Major Conduits sind doch sehr herausfordernd und von den Belohnungen hat es sich auch gelohnt, die Kosten für die Osprey hatte ich fast wieder drin. Es war ein absolut toller, lustiger und kurzweiliger Abend und ich hoffe, das ich noch öfter Logis fliegen kann, denn das hat mir wirklich Spaß gemacht.

   

Kommentar verfassen