Überraschender Auszug

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten.

Vor einigen Wochen bemerkten wir plötzlich neue Nachbarn in Eurgrana, die offensichtlich auf der Suche nach Spaß waren, dem wir uns geflissentlich entzogen haben, da wir uns eigentlich nur noch in Ruhe ums Geschäft kümmern wollten. Aber dann fingen die Kollegen an die erste “unserer” Pocos abzubauen und eine eigene aufzustellen, dass so etwas irgendwann mal passieren würde, damit hatten wir ja gerechnet und ganz so schlimm war es ja dann auch nicht, da wir ja die Kosten für 4 von den insgesamt 9 Pocos bereits wieder refinanziert hatten. 

Und nach dem ersten Abschuss war erst einmal für 4 Wochen wieder Ruhe, bis am letzten Donnerstag auf einmal die 8 verbliebenen Strukturen innerhalb kürzester Zeit ins Reinforcement geschossen wurden. Während sie damals für die Erste noch 1,5 Stunden benötigt hatten, waren es diesmal nur wenige Minuten. Also konnten wir davon ausgehen, das wir in zwei Tagen unsere Pocos los waren und mit exorbitanten Steuern der neuen Besitzer rechnen konnten.

An diesem Abend gab es noch reichlich Überlegungen wie es weiter gehen sollte, entweder weiter machen und mit den neuen Besitzern der Pocos über vernünftige Steuern verhandeln oder – ganz im Sinne unseres Corp-Namens – alle Zelte abbrechen und woanders das Glück suchen.

Die Idee mit den Verhandlungen habe ich fast sofort wieder verworfen und stattdessen überlegt wo wir das Glück suchen sollen um mit PI reich zu werden. NullSec, Wurmloch, in einem 0.5er HighSec oder doch wieder im LowSec? Und wenn es eine der beiden letzten Optionen werden sollte, wo sollte es dann hingehen? Im Minmatar Raum bleiben oder doch zurück in die Heimat nach Gallente. 

Das hieß also wieder die guten alten Dotlan-Karten zu bemühen und potentielle Ziele aussuchen um für den Rest der PI-Kombo eine neue Heimat zu suchen und dabei hatte auch in Metropolis, Essence und Verge Vendor einige potentielle Kandidaten ausgemacht. 

Aber erst einmal mussten wir weg aus Eurgrana, denn so ein Durchgangssystem ist auf Dauer doch irgendwie zu stressig und wer weiß, wie lange es dauern würde, bis die aktuellen Hools durch neue ersetzt werden. 

Am Samstag war innerhalb weniger Stunden alles verpackt und ins benachbarte HighSec System gebracht, dabei ist mir dann wieder einmal aufgefallen, das wir für eine Nomaden-Corp einfach zu viel Krempel haben. Die Noctis, die beiden Expedition Frigates und die Astero sollten wir unterwegs auf jeden Fall verkaufen, denn benutzt hat die schon längere Zeit niemand mehr.

Und während wir noch mit dem Auszug beschäftigt waren, haben wir parallel unsere Customs Corp geschlossen, dadurch sind die Besitzrechte der Pocos automatisch an die Secure Commerce Commission von CONCORD übergegangen. Das hat dann dazu geführt, dass der Abschuss der Strukturen mit einem Wert von 1,2 Mrd. ISK nicht auf dem Killboard erscheinen werden. Vielleicht haben sich die Angreifer etwas darüber geärgert, für uns waren die Strukturen ja sowieso verloren und wir hatten unter dem Strich leider ein kleines Verlustgeschäft gemacht.

Und jetzt sitzen Ellaria und ich in Aldik und überlegen mal wieder, wie es weiter geht mit unserem Nomadenleben.

Kommentar verfassen