WH4N

Wormhole 4 Noobs

Geschätzte Lesedauer: 4 Minuten.

Beim Missionrunning for Noobs (M4) gab es diese Woche zusätzlich zur normalen Flotte am Donnerstag noch zusätzlich am Samstag ein Wormhole for Noobs (WH4N). Das war schon längere Zeit angekündigt und es gab vorher auch spezielle Fittings im WH4N-Channel, entschieden habe ich mich für eine Moa.

Moa

[Moa, WH4N]

Damage Control II

Magnetic Field Stabilizer II

Magnetic Field Stabilizer II

Reactor Control Unit II

 

50MN Y-T8 Compact Microwarpdrive

Adaptive Invulnerability Field II

Adaptive Invulnerability Field II

Large Shield Extender II

Large Shield Extender II

 

200mm Railgun II,Caldari Navy Iridium Charge M

200mm Railgun II,Caldari Navy Iridium Charge M

200mm Railgun II,Caldari Navy Iridium Charge M

200mm Railgun II,Caldari Navy Iridium Charge M

200mm Railgun II,Caldari Navy Iridium Charge M

 

Medium Anti-EM Screen Reinforcer I

Medium Core Defense Field Extender I

Medium Core Defense Field Extender I

Treffen war um 17 Uhr EVE-Time in Amarr. Als wir uns alle eingefunden hatten, gab es die Instruktion, das wir ein paar Systeme weiter fliegen sollten. 

Unterwegs gab uns der FC Jared Lakin uns eine kurze Einweisung über die Besonderheiten der Sleeper Sites.

Sleeper sind vereinfacht gesprochen, Ratten im Wurmloch Space, die aber so stark sind, das sie nur von Flottenverbänden aufgemischt werden können. Also in etwa so, wie Sansha Incursions im Normalspace. (Anm.: Das ist zwar etwas kurz gefasst, war aber mehr wissen will kann das in einem Beitrag der EVE University nachlesen.)

Im Zielsystem angekommen wartete am Eingang zum Wurmloch ein Scout auf uns, der uns durch die nächsten Systeme geleitet hat, bis wir endlich dort angekommen waren, wo wir hin sollten. 

So ein Leben im Wurmloch scheint ja echt kompliziert zu, jeden Tag einen anderen Zugang zum HighSec

Kurz darauf ging es auch schon los und wir sind gemeinsam in die erste Site geflogen, dort haben wir dann fleißig die Sleeper in ihre Einzelteile zerlegt. 

Der Spaß ging aber nicht lange gut, denn wir haben plötzlich unerwarteten Besuch bekommen. Von einem Scout kam zwar noch eine Warnung das eine Flotte ins Wurmloch gesprungen ist, da standen auch schon so ein paar Vögel neben uns und fingen fröhlich das schießen auf uns an.

Diese Angreifer waren  die Scary Wormhole People und wir haben natürlich ordentlich Haue bekommen. Irgendwie haben wir es dann aber trotzdem geschafft in ein anderes Wurmloch zu springen, aber da warteten auch schon einige Jungs auf uns und zack saß ich wieder in Abudban.

Hmmm, doof gelaufen, da wäre der Abend jetzt aber schneller zu Ende gewesen, als geplant, aber dann wurde ich von Jared gefragt, ob ich Bock hätte weiter zu machen. Na klar wollte ich das, aber ich war ja in Abudban und nicht in Amarr. Und da zeigte sich dann einer der Vorteile des Wurmlochlebens, es gab zwei Sprünge von Abudban entfernt in Jark einen Eingang mit Verbindung zu einem Wurmloch in dem es mit den Sleepern weiter gehen sollte. 

Also habe ich mir noch schnell eine Thorax mit dem Vorschlagsfitting des WH4N gekauft, zusammengebaut und los ging.

Thorax

[Thorax, Thorax]

Damage Control II

Photonic Upgraded Co-Processor

Magnetic Field Stabilizer II

Magnetic Field Stabilizer II

Magnetic Field Stabilizer II

 

Large Shield Extender II

Large Shield Extender II

Adaptive Invulnerability Field II

50MN Y-T8 Compact Microwarpdrive

 

Dual 150mm Railgun II

Dual 150mm Railgun II

Dual 150mm Railgun II

Dual 150mm Railgun II

Dual 150mm Railgun II

 

Medium Anti-EM Screen Reinforcer I

Medium Anti-Thermal Screen Reinforcer I

Medium Core Defense Field Extender I

 

Hammerhead II x5

 

Javelin M x2500

Caldari Navy Iridium Charge M x2500

Nanite Repair Paste x100

Spike M x2500

Federation Navy Antimatter Charge M x3000

In Ethernity wartete auch schon ein freundlicher EMSI Pilot auf mich, der mich dann durch drei Wurmlöcher ins Zielsystem brachte. Warum nicht gleich so, da hätte ich mir die Reiserei nach Amarr sparen können.

Während ich einkaufen war und zurück ins Wurmloch gereist bin, hat der Rest der Flotte es dann doch geschafft eine Sleeper Site zu erledigen. Über die FlottenComms bekam ich mit das Jared immer wieder darauf hingewiesen hat, ein ganz bestimmtes Ziel erst ganz zum Schluß anzugreifen.

Als ich zusammen mit meinem Reiseführer angekommen bin, waren die anderen schon fleißig mit der nächsten Site beschäftigt und ich habe dann so gut es ging mitgemacht.

Und auch hier wieder der Hinweis erst auf Kommando bis zum entsprechenden Kommando zu ignorieren.

Irgendwann hatten wir dann die Sleeper auch erledigt und irgendjemand von den EMSI-Kollegen “triggerte” dann das vorher verbotene Objekt und es erschien ein Drifterschiff. So etwas hatte ich vorher noch nie gesehen, jedenfalls war es echt übel, was es so an Schaden ausgeteilt hat und einstecken konnte.

Gemeinsam haben wir uns dann auf dieses neue Ziel gestürzt und es hat zwar etwas gedauert, aber dank der versammelten Kampfkraft war das auch kein größeres Problem und der Drifter war auch erledigt.

Das haben wir dann auch noch zweimal erfolgreich wiederholt, bis die Sleeper dann entschieden haben mich auszuschalten, irgendwie hatte ich wohl gepennt auf die Anzeige zu achten, als ich in der Flotte noch so gerade eben mitteilen konnte, dass mein Schild ziemlich in Mitleidenschaft gezogen war, als auch schon die Warnung für die Panzerung quäkend ertönte, zack war auch die Hüllenstruktur erledigt und die dumme Ella saß sich furchtbar schämend in der Kapsel. Was für ein unrühmliches Ende!  

Ich habe mich noch entschuldigt, für den interessanten Abend bedankt und dann die Kapsel in den Selbstzerstörungsmodus versetzt.

Nachdem ich in Abudban aus der Abteilung für die medizinischen Klone kam, habe ich erst einmal FourBeer besucht und mit ihm dann noch einige Drinks in einer schäbigen Kaschemme vernichtet. Der Blick auf meinen Kontoauszug heute morgen ließ mich dann sofort meinen dicken Schädel vergessen. Die Auszahlung für die Teilnahme gestern war beachtlich und meine Verluste wurden zusätzlich ersetzt.. Da war die Schmach doch glatt vergessen und ich freue mich schon auf die nächste Teilnahme beim WH4N.

Kommentar verfassen