Ausweiskontrolle in Black Rise

Geschätzte Lesedauer: 4 Minuten.

Nach den recht eintönigen Missionen, die ich in den letzten Wochen für die Amarr Navy erledigt habe, war das Space Police Event der G-Fleet am letzten Freitag eine willkommene Abwechslung.
Obwohl ich gerade von einer auch für Kapselpiloten lebensgefährlichen Form des Männerschnupfens heimgesucht werde, habe ich mich trotzdem am letzten Freitag auf den Weg nach Jita gemacht. Dort habe ich eine Navy Comet bestiegen, die ich von Ellaria Tivianne geschenkt bekommen habe.

Federation Navy Comet

[Federation Navy Comet, Space Police]
Damage Control II
Energized Adaptive Nano Membrane II
200mm Rolled Tungsten Compact Plates
Explosive Plating II

Warp Scrambler II
Stasis Webifier II
1MN Afterburner II

150mm Railgun II
150mm Railgun II

Small Trimark Armor Pump I
Small Trimark Armor Pump I
Small Hybrid Collision Accelerator I

‚Integrated‘ Hobgoblin x3
‚Integrated‘ Warrior x3


Fast pünktlich ging es mit 16 Polizeischiffen los in Richtung Black Rise um bei den Hooligans dort im LowSec die Ausweise kontrollieren.
Als die Frage nach dem Scout kam, habe ich mich natürlich wieder freiwillig gemeldet, schließlich will ich mich in dem Bereich noch etwas verbessern.
Insgesamt waren wir drei Scouts, die in der ersten halben Stunde nach unserer Ankunft im LowSec in den Konstellationen Inolari und Urpiken erfolglos nach potentiellen Kandidaten für die Ausweiskontrolle gefahndet haben.
Ein sehr aussichtsreicher Kandidat dabei war ein Pilot in einer Iterion Mark V der es jedoch mit dem Cloak-Warp-Trick mehrfach geschafft hat unseren Versuchen ihn zu stoppen entkommen konnte.
Unsere Chancen auf geeignete Ziele in diesem Teil von Black Rise zu treffen, schienen nicht sehr hoch zu sein, daher hat unser FC dann Kurs auf die Konstellation Ishaga angesagt. Tatsächlich wurde es dort auch gleich etwas interessanter, denn in Akidagi hätten wir die Möglichkeit gehabt einen Streit zwischen Hurricane, einer Ikitursa. einer Gnosis und zwei Caracal zu schlichten. Trotz der Bedenken einiger Kameraden auf einen Bait sind wir ins Kampfgebiet geflogen wo gerade die Hurricane explodierte. Der Rest der anwesenden Piloten hat sich uneinsichtig gegenüber der Ausweiskontrolle gezeigt, so das wir diese dann mit Waffengewalt überzeugt haben, das es doch besser wäre das Schiff stehen zu lassen und in der Kapsel nach Hause zu fliegen.
Während dieses Kampfes ist mir leider ein verdammt blöder Fitting-Fehler aufgefallen: Das Schiff von Ellaria hatte statt eines MWD lediglich einen Afterburner eingebaut. Damit ist so vor ein paar Monaten auch mal bei der Space Police mitgeflogen, aber weil sie an dem Abend kaum gekämpft haben ist ihr dieser Fehler vermutlich gar nicht aufgefallen.
Jedenfalls werde ich das Schiff vor dem nächsten Einsatz etwas umbauen müssen.

Federation Navy Comet II

[Federation Navy Comet, Federation Navy Comet]
Damage Control II
Magnetic Field Stabilizer II
Small Ancillary Armor Repairer
Energized Adaptive Nano Membrane II

Warp Scrambler II
5MN Quad LiF Restrained Microwarpdrive
Small Capacitor Booster II

Small Energy Neutralizer II
75mm Gatling Rail II
75mm Gatling Rail II

Small Auxiliary Nano Pump I
Small Auxiliary Nano Pump I
Small Hybrid Collision Accelerator I
Hornet EC-300 x3
Acolyte II x3


Wie ich ein paar Minuten später in Pavanakka feststellen musste lässt sich mit so einem Fitting nicht wirklich viel gewinnen. Wir wollten den Piloten einer Hurricane Fleet Issue kontrollieren, der sich aber ebenfalls unserem Zugriff entziehen wollte und sich dabei so schnell von mir wegbewegt hatte, das ich im Gegensatz zu den anderen Piloten keinen einzigen Schuss abfeuern konnte. Als die Flottenkameraden das Schiff maximal Invasiv gestoppt hatten, war ich schon 300 km entfernt.
Damit war ich höchstens als Scout, aber auf keinen Fall als Tackler geeignet. Zurück in Akidagi hatte ich eine Dragoon in einem Medium Outpost erfolgreich ausgescannt und angewarpt. Ich hatte es zwar geschafft das Schiff zu scramblen und zu webben, aber trotzdem entfernte es sich auf Grund des Geschwindigkeitsunterschiedes doch zu schnell von mir weg und wäre der Rest der Flotte nicht gekommen um ihn auszubremsen, hätte er sich wohl lachend verabschiedet.
Danach habe ich mich dann in den meisten Situationen nicht mehr als Tackler versucht.
Zur nächsten Aktion kam es etwas später ebenfalls in Akidagi, wo wir wieder einmal schlichtend in den Kampf zwischen einer Sleipnir und Gnosis eingreifen wollten.
Das war ein sehr heftiger Kampf mit den beiden Kontrahenten, bei dem auch sechs unserer Schiffe das Zeitliche gesegnet haben. Der Rest unserer Flotte hat sich dann vorsorglich in Sicherheit gebracht, als plötzlich eine vermeintliche Battleship Unterstützungsflotte für einen der beiden Piloten auf dem Schlachtfeld auftauchte. Erst etwas später haben wir dann mitbekommen, dass diese Flotte nicht zur Unterstützung sondern eher zur Zerstörung der Sleipnir und der Gnosis aufgetaucht war.
Nachdem die Piloten, die ein Schiff verloren hatten im relativ nahe gelegenen Jita ein Neues besorgt hatten, startete unsere Flotte erneut. Es war zwar nicht ganz so spektakulär wie im ersten Teil, aber wir konnten trotzdem einige Piloten kurzfristig aus dem Verkehr ziehen.
Leider konnten wir wegen des fehlenden MWD auf meinem Schiff, kurz vor Ende des Abends eine Pontifex nicht mehr erwischen. Sorry guys, nächstes Mal mache ich es besser.
Ansonsten war es wieder einmal ein wirklich spaßiger Abend, mit einer positiven Auswirkung auf meine Killboard Statistik, jedoch einer Negativen auf mein Security Standing.
Und was noch viel wichtiger ist, ich habe mal wieder etwas über Fittings und eine ganze Menge über Scouting und den D-Scan gelernt. Dazu macht der Job als Scout echt Spaß, eigentlich hat man immer was zu tun und muss nicht untätig irgendwo rumdümpeln und auf einen Einsatzbefehl warten.
Ich freue mich schon auf nächste Woche mit einem hoffentlich besseren Fitting:-)

Kommentar verfassen